Die Toteninsel

Sergei Rachmaninov

Die symphonische Dichtung „Die Toteninsel“ op. 29 schrieb Rachmaninoff 1908 in Dresden, inspiriert von einem schwarz-weiss-Druck des gleichnamigen Gemäldes von Arnold Böcklin, das er 1907 in Paris gesehen hat. Er beschreibt, wie Charon sein Boot über den Styx fährt, um die Toten auf der Insel zur Ruhe zu legen. Der Tod ist durch das immer wiederkehrende Dies Irae-Motiv allgegenwärtig.
Als Rachmaninoff später erstmals das Originalbild sah, war er enttäuscht und sagte, er hätte das Werk wahrscheinlich nicht komponiert, wenn er das farbige Bild früher gesehen hätte.

Harmonie Höchstklasse - 20 Minuten

2014 erschienen bei Baton Music (BM563)

Besetzung: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Durch Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Mollom Privatsphärenrichtlinie.