Direktion

Als kleiner Junge begleitete Simon Scheiwiller seine Mutter an praktisch jeden Auftritt der Dorfmusik und versuchte mit Anfeuerholz die Bewegungen des Dirigenten zu imitieren. Nach drei Semestern Gruppenunterricht in Orchesterleitung bei Marc Kissoczy an der Musikhochschule Zürich begann er 2007 als Dirigent zu arbeiten, als er die Leitung Musikgesellschaft Uesslingen (TG) übernahm. Probeplanung, Übetechniken, Klangentwicklung etc. musste er selbst erarbeiten oder aus seiner Erfahrung als Hornist schöpfen. Dies hat dem Erfolg bisher nicht geschadet, als Dirigent versteht es Simon Scheiwiller, die Musiker zu motivieren, und eine gute Balance zu finden, um die Besten zu fordern und dabei die Schwächeren nicht zu überfordern. So kann er das Maximum aus den vorhandenen Möglichkeiten herauszuholen, dadurch ist die Qualität der Blasorchester unter seiner Leistung deutlich gestiegen. Die Werke kennt er jeweils sehr genau – die Konzerte dirigiert er stets auswendig – was nicht zuletzt bedeutet, dass er auch musikalisch das Beste herausholen kann.

Um seine Fähigkeiten als Dirigent zu vertiefen, bildete sich Simon Scheiwiller an der Zürcher Hochschule der Künste mit einem CAS in Orchesterleitung bei Christof Brunner weiter.

Seine bisherigen Stationen als Dirigent sind:

  • seit 2015: Feldmusik Küssnacht am Rigi (SZ), Harmonie 2. Klasse
  • seit 2011: Feldmusik Vorderthal (SZ), Harmonie 3. Klasse
  • 2007-15: Musikgesellschaft Uesslingen (TG), Fanfare mixte 3. Klasse
  • 2009-11: Jugendmusik Mels (SG)

Ausserdem ist er seit 2013 Mitglied der Musikkommission des Schwyzer Kantonalmusikverbandes.